Jordanien

ist ein Staat in Vorderasien, der an Israel, die Palästinensischen Autonomiegebiete, Syrien, den Irak, Saudi-Arabien und das Rote Meer grenzt. Dort, am Roten Meer, hat es eine Seegrenze zu Ägypten. Das Land hat eine Fläche von ca. 89.300 m2 und ca. 5.300.000 Einwohner (Zahl von 2004). Jordanien ist ein Land mit viel Wüste und der von Norden nach Süden verlaufende Jordangraben besitzt mit dem Toten Meer den tiefsten Punkt der Erde (395 m unter dem Meeresspiegel). Ursprünglich war das Land stark bewaldet, heute gibt es aber nur noch ca. 5 km2 Wald mit Zypressen, Eichen, Akazien und Kiefern. Die Tierwelt ist aber trotz der kargen Vegetation recht vielfältig: Geier, Steinadler und Hyänen finden sich ebenso wie Wildkatzen, Gazellen, Steinböcke, Wölfe, Enten und ... Hamster. Und es gibt verschiedene Eidechsenarten, Schmetterlinge und Skorpione.
Quelle: Wikipedia - mehr über Jordanien bei Wikipedia hier

Vom 19. bis 30. September 2000

durfte ich dieses interessante Land kennenlernen. Na ja, da ich allein unterwegs war beschränkte sich dieses "Kennenlernen" auf die Hotelanlage direkt am Toten Meer und organisierte Touren in die Umgebung, z. B. in die Hauptstadt Amman und die fantastische Felsenstadt "Petra". Mehr hierzu bei den jeweiligen Photos...

Jordaniens Hauptstadt AMMAN

Ein Ausflug ins Hinterland

Diese Bilder entstanden auf dem Weg vom Hotel am Toten Meer zur historischen Ruinenstadt Petra. Unser Fahrer war ein Einheimischer, deshalb konnte er auch mit den Kindern sprechen, ob sie sich von uns fotografieren lassen würden. Sie wollten zwar etwas Geld dafür haben, aber das bezahlten wir gerne für ein so autentisches Foto.

Der Herr mit den Schafen (obiges Foto) war nicht sehr begeistert davon, dass ich meine Kamera auf ihn richtete und kam Galopp auf uns zu. Nix wie weg, dachten wir uns, und sprangen ins Auto. Nicht die feine englische Art, aber ich dachte es wäre kein Problem jemanden aus so großer Entfernung zu fotografieren...

Wer sich mal wie in einer vergangenen Welt fühlen möchte, dem rate ich zu einem Besuch in der verlassenen Felsenstadt Petra. Leider können diese Fotos nicht im entferntesten vermitteln, wie gigantisch und auch gespenstisch dieser Ort ist. Dieses Bild hier bei Wikipedia kann zumindest die Größe des in den Fels gebauten Palastes im Vergleich zu den vor ihm stehenden Menschen verdeutlichen.

Und hier, im MÖVENPICK RESORT & SPA DEAD SEA, hatte ich meinen Wellness-Urlaub am Toten Meer also gebucht. Nein, ich werde nicht erwähnen was ich dafür bezahlt habe - sonst entsteht noch der Eindruck ich hätte zu viel Geld. Was definitiv nicht der Fall ist, und auch damals nicht war.